Hilfe zur Selbsthilfe

... dass du uns vertraust.

Das Vertrauen in den Freundeskreis Lauterbach und die Ehrlichkeit zu Dir selbst, sind die wichtigsten Bestandteile zur dauerhaften Abstinenz. Nur der uneingeschränkte Verzicht auf Alkohol und Medikamente wird Deinen Wunsch zur Verbesserung der Lebensqualität maßgeblich und positiv beeinflussen. Wer sein Trinkverhalten oder Medikamentenmissbrauch nicht länger hinnehmen möchte oder kann, dem sei an dieser Stelle unsere Unterstützung zugesagt. Wir alle standen irgendwann vor dieser Tür, fühlten uns verunsichert oder verzweifelt. Uns wurde die Tür geöffnet und Herzlichkeit verdrängte allen Unmut, weil wir uns auch dem Freundeskreis anvertrauten.

... Dir helfen, wenn

... DU Hilfe annehmen willst. Durch die unterschiedlichsten Stadien der Erkrankungen (Alkoholismus und Medikamentenabhängigkeit sind von der WHO als Krankheit anerkannt) ist es nicht immer leicht, abzuwägen, ob Hilfe überhaupt angenommen wird. Diese Frage kannst nur DU alleine beantworten. Unsere Aufgabe ist es, Dich in Deiner Entscheidung zu stärken.

... Dir zuhören, wenn

... DU uns etwas sagen möchtest. Jeder wird hier angehört, wenn in offener Runde über die verschiedensten Themen (nacheinander natürlich) gesprochen wird. Dein erster Besuch in der Freundeskreis-Gruppe könnte aber auch eher vom Zuhören geprägt sein, wenn  ehemals abhängige oder angehörige von ihrem Alkohol- oder Medikamentenmissbrauch erzählen und wie sie die Sucht letztendlich überwunden haben.

... Leitfaden sein,

... wenn Deine Entscheidung zur Abstinenz getroffen ist. Fast alle Gruppenteilnehmer verfügen über langjährige Lebenserfahrungen in den verschiedensten beruflichen und sozialen Schichten. Alle verbindet eine Aussage:

 Zunehmende Lebensqualität seit der Absage an Rausch und Sucht

... Dich ermutigen,

...  den Freundeskreis Lauterbach regelmäßig zu besuchen. Am Besten gleich in der nächsten Gruppenstunde! Bis dahin sind  die ersten Eindrücke verarbeitet. Du wirst Dich sicherlich heimisch fühlen und WIR freuen uns, DICH wieder begrüßen zu können.